Rosenberg Gesellschaft für ganzheitliche Gesundheit und Bildung gGmbH  -  Teilnahme u. Vertragsbedingungen AGB's  

nächster Schritt zur Qualitätssicherung:

Vertragsdaten bestätigen

     Veto?

 3421 Wörter 

Analyseprämie:

5,70 €

Die Vertragsanalyse befindet sich mit folgenden Aufgaben in Arbeit:

Es liegt keine Textmarkierung vor.



So funktioniert die Textmarkierung:


Schritt 1: Textpassage mit der linken gedrückten Maustaste markieren.
Schritt 2: Den Button 'neue Textmarkierung' anklicken.
Schritt 3: Im aufgehenden Eingabefeld die Textmarkierung zusammenfassen, kategorisieren und priorisieren.

Teilnahme- u. Vertragsbedingungen AGB's

§ 1 Geltungsbereich und Vertragsgrundlagen

Für den zwischen Ihnen als Teilnehmer und uns abgeschlossenen Aus- und Weiterbildungsvertrag gelten die nachstehenden Teilnahme- und Vertragsbedingungen.
Alle zwischen Ihnen und uns im Zusammenhang mit dem Ausbildungsvertrag getroffenen Vereinbarungen ergeben sich aus diesen Teilnahme- und Vertragsbedingungen sowie aus gegebenenfalls daneben bestehenden schriftlichen und auf elektronischem Weg erfolgten Abreden.
Ihr Vertragspartner ist der im Rahmen des Anmeldeprozesses ausgewiesene Anbieter, kurz REAA, das können die Rosenberg Gesellschaft für ganzheitliche Gesundheit und Bildung gGmbH in Deutschland oder die Rosenberg Ayurveda & Wellness-Consulting AG in der Schweiz sein. Diese sind berechtigt, Subunternehmer im In- und Ausland einzusetzen.
Aus der Vertragsbeziehungen schulden wir Ihnen eine Lerndienstleistung. Ein spezieller Lernerfolg bzw. das Bestehen von Prüfungen wird nicht geschuldet.



§ 2 Anmeldung für alle Kurse und Ausbildungen

Die Bewerbung und Anmeldung erfolgt online über unser Buchungsportal oder schriftlich. Sie erhalten nach der internen Verarbeitung Ihrer Bewerbung/Anmeldung eine Anmeldebestätigung. Mit dem Datum Ihrer Anmeldebestätigung kommt der Ausbildungsvertrag zustande. Wir behalten uns die Ablehnung eine aus unserer Sicht nicht ausreichend qualifizierten Bewerbung vor. Sofern wir mit Ihnen nichts anderes vereinbart haben, ist die von Ihnen geschuldete Anzahlung binnen 14 Tagen zu zahlen, nachdem die Anmeldebestätigung bei Ihnen eingegangen ist. Im Übrigen greift §10.



§ 3 Anmeldung und Bewerbung für den Studiengang Ayurveda-Medizin

Die Bewerbung und Anmeldung hat online oder schriftlich zu erfolgen. Diese wird hinsichtlich der Zulassungsbestimmungen geprüft. Bitte reichen Sie deshalb zusammen mit Ihrer Anmeldung auch die ggf. von uns erbetenen Nachweise Ihrer beruflichen / medizinischen Qualifikation mit ein. Wir behalten uns die Ablehnung eine aus unserer Sicht nicht ausreichend qualifizierten Bewerbung vor.
Sie erhalten nach der internen Verarbeitung Ihrer Bewerbung eine Anmeldebestätigung. Mit dem Datum Ihrer Anmeldebestätigung kommt der Ausbildungsvertrag zustande. Sofern wir mit Ihnen nichts anderes vereinbart haben, ist die von Ihnen geschuldete Anzahlung binnen 14 Tagen zu zahlen, nachdem die Anmeldebestätigung bei Ihnen eingegangen ist. Im Übrigen greift §10.
Der Vertrag kommt nicht zustande oder wird unwirksam, wenn keine Zulassung zur gewählten Ausbildung erfolgen kann.



§ 4 Anerkennung fremder Lernleistungen (AfL)

Wir erkennen fremde Lernleistungen an. Dazu gehören zuvor erlangtes Wissen, Fertigkeiten, Kompetenzen, welche den Lehrinhalten und Lernzielen der angebotenen Module/Blöcke bis ca. 80 % identisch sind. Die Prüfung dieses Abgleichs ist kostenpflichtig. Die Kosten hierfür betragen in der Regel € 50,-/CHF 80,-.



§ 5 Äußerer Rahmen

Die Ausbildung findet in einem für alle Lehrgänge der REAA typischen, achtsamen und geordneten Rahmen statt. Dazu gehören unter anderem folgende Punkte:
Der Teilnehmer verpflichtet sich, an der gebuchten Ausbildung vollständig und unter Beachtung der Zeitvorgaben teilzunehmen.
Als Teilnehmer bzw. Student zeigen Sie sich mitverantwortlich für Ihren Lernerfolg.

Die Hausordnung der REAA bzw. die Hausordnung aller von uns genutzten Häuser bitten wir zu beachten.



§ 6 Module/Blöcke

Die meisten unserer zertifizierten Ayurveda-Ausbildung sind modular ausgestaltet, um größtmögliche Flexibilität, bei Buchung und Ablauf einer Ausbildung zu ermöglichen. Die Teilnehmer können sich Ihre Module/Blöcke für Ihre Ausbildung im Rahmen der Vorgaben im Zeitablauf selbst zusammenstellen. Dabei können sich verschiedene Lernformen (Präsenzblöcke, Webinare, eAcademy/eSeminare) gerne auch mischen. Sollte eine zertifizierte Ausbildung angestrebt werden, so sind alle für die Ausbildung vorgesehenen Pflichtmodule/-blöcke zu belegen oder durch Anerkennung fremder Lernleistungen (AfL) zu erbringen.
Viele Module/Blöcke einer Ausbildung sind auch als Einzelseminare buchbar. Die erfolgreiche Teilnahme kann dann später bei Buchung einer Ausbildung angerechnet werden.



§ 7 Angebots- bzw. Lernformen

Die Lernmodule/-blöcke werden als Vor-Ort-Präsenzveranstaltungen (Präsenz), als Online-Präsenzveranstaltungen (Webinare) oder direkt online ohne Präsenzpflicht elektronisch (eAcademy/eSeminare) erbracht. An den jeweiligen Veranstaltungen dürfen ausschließlich die für das jeweilige Lernmodul bzw. für den jeweiligen Lernblock angemeldeten Teilnehmer teilnehmen. Die Online-Präsenzveranstaltungen (Webinare) und die sonstigen direkt online ohne Präsenzpflicht eingerichteten Lerndienstleistungen (eAcademy/eSeminare) bieten wir als Fernunterrichtsleistungen i.S.v. Abs. 2 an. Hier werden Sie durch einen fachkundigen Ausbilder betreut. Hierbei spielt auch die menschliche Interaktion zwischen Lehrer und Schüler eine bedeutende Rolle. Es besteht deswegen die Möglichkeit, Fragen zu stellen, sowie vom Lehrer während des Kurses zum angestrebten Lernerfolg begleitet zu werden.



§ 8 Online Präsenzveranstaltungen (Webinare) / Elektronische Dienstleistungen (eAcademy/eSeminare)

Zu den Elektronischen Dienstleistungen zählen z.B. der Einsatz von e-Books, sog. Web-based-Trainings, welche mittels einer Lern-Management-Software ausgegeben werden. Die Web-based-Trainings werden durch eingebundene online Präsenzveranstaltungen (Webinare) ergänzt.
Bei der Teilnahme an einer Online-Präsenzveranstaltung (Webinar) und der Nutzung unserer elektronischen Dienstleistungen (eAcademy/eSeminare) ist jeder Teilnehmer verpflichtet, die Mindestvoraussetzungen für eine Teilnahme (Internet-Verbindung, aktuelle Browserversion, ggf. das Herunterladen eines Programms der Webinar-Plattform, Lautsprecher oder Headset) vorzuhalten bzw. zu erfüllen und vor dem Webinar zu testen. Bei technischen Fragen steht Ihnen unsere Hotline zur Verfügung.
Der Ausfall der vom Teilnehmer zu verantwortenden technischen Voraussetzungen entbindet diesen nicht von der vertraglichen Zahlungspflicht. Soweit ein Teilnehmer während eines Webinars keine technischen Probleme mitteilt und die Aufzeichnung solche Meldungen auch nicht erkennten lässt, gilt die Teilnahme als erfolgt.
Sofern Aufzeichnungen und Videokurse als verfügbar angeboten werden, weisen wir darauf hin, dass sich Ausfälle zum Beispiel durch Wartungsarbeiten oder höhere Gewalt ergeben können.
Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, seine besonderen Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) zur individuellen Nutzung der auf unserer Website verfügbaren Angebote geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben.



§ 9 Ausschluss von der Teilnahme an Kursen/Ausbildung

Wir behalten uns vor, Teilnehmer aus unseren Präsenzveranstaltungen auszuschließen oder deren Online-Zugang zu sperren, soweit dies aus wichtigen Gründen notwendig ist. Insbesondere als wichtiger Grund gilt verhaltensbedingt die Störung von Präsenzveranstaltungen, in einer Art und Weise, dass der Lernerfolg anderer Teilnehmer beeinträchtigt werden kann bzw. die Weitergabe von Zugangsdaten an Dritte ohne unsere vorherige ausdrückliche schriftliche Erlaubnis und persönlich eine gesundheitliche Beeinträchtigung, die bei Fortsetzung des Kurses sich verschlimmern könnte oder den eigenen oder den Kurserfolg anderer Teilnehmer beeinträchtigen könnte.



§ 10 Fehlzeiten (Ausbildung) / Krankheit

Die Teilnahme am Lehrgangsprogramm ist Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung. Es wird nicht beanstandet, wenn maximal 10% der bei den Modulen/Blöcken vorgegebenen Unterrichtszeiten bezogen auf die gebuchte Gesamtausbildung tatsächlich nicht erbracht werden. Bitte beachten Sie für den Zugang zu unseren Prüfungen auch unser Prüfungsreglement.
Etwaige Krankheiten, welche die eigene Teilnahme oder die Teilnahme anderer an der Ausbildung behindern könnten, müssen uns mit der Anmeldung bekannt gegeben werden. Entsprechende neu auftretende Krankheiten müssen den Ausbildungs- oder Fachbereichsleitern unverzüglich mitgeteilt werden. Dies dient Ihrem Eigenschutz, aber auch dem Schutz der anderen Teilnehmer und der Dozenten.



§ 11 Zahlung der Teilnahmegebühren

Die Zahlung der Teilnahmegebühren erfolgt ausschließlich nach den vereinbarten Bedingungen. Die Teilnahmegebühr ist grundsätzlich fällig und zu zahlen innerhalb von 14 Tagen nach Zahlungsaufforderung bzw. nach dem vereinbarten Zahlungsplan
Die Zahlung ist möglich in einer Summe (mit Gesamtzahlungsrabatt) oder vorab festgelegten Raten oder den in der Buchung aufgeführten Einzelpreis der Module/Blöcke. Anzahlungen können eingefordert werden.
Die Rechnungen werden grundsätzlich pro Modul/Block ausgestellt. Ein gewährter Rabatt und die Anzahlung werden erst im letzten Modul/Block verrechnet.
Bei Lehrgängen in Birstein erfolgen Verpflegung und Unterbringung durch eigenständige Dritte. Deren Angebot vermitteln wir im Rahmen der Buchung. Einen diesbezüglichen Leistungserfolg schulden wir nicht. Die anfallenden Kosten werden getrennt von unseren Ausbildungsgebühren berechnet und sind regelmäßig vor Ort bzw. nach Rechnung zu zahlen.
Grundsätzlich liegen Verpflegung und Unterkunft in der eigenen Verantwortung der Teilnehmer. Allerdings ist es Teil unserer Philosophie und der auf sie beruhenden Ausbildung, dass die Teilnehmer die Ausbildung als Gesamtheit in der Interaktion mit den anderen Teilnehmern und den Dozenten erfahren und absolvieren, weswegen wir auf die Annahme der Angebote der uns partnerschaftlich assoziierten Anbieter im Bereich Verpflegung und Unterkunft Wert legen.
Sie können per Paypal, Stripe, Überweisung nach Zahlungsaufforderung, Lastschriftverfahren und vor Ort mit EC-Karte bezahlen.



§ 12 Kündigung von Einzelbuchungen/Seminaren

Für den Fall, dass Sie das Vertragsverhältnis kündigen, ohne dass seitens Ihrer Person ein wichtiger Grund vorliegt, gilt:
Bei Kündigung bis 2 Wochen vor Seminarbeginn erstatten wir Ihnen Ihre Zahlungen abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von € 50,-/CHF 80,- zurück.
Bei Kündigung danach bzw. bei Nichterscheinen zum Seminar, werden die vereinbarten Kursgebühren voll berechnet.
Ausnahme bildet hier lediglich ein wichtiger Grund, also ein unmittelbar vor oder während der Veranstaltung eintretender Umstand auf Grund höherer Gewalt, der eine Teilnahme unmöglich machen, sofern diese in schriftlicher Form z.B. bei gesundheitlichen Gründen durch ein ärztliches Attest belegt werden.
Das Recht zur außerordentlichen Kündigung des Vertragsverhältnisses bleibt hiervon unberührt.
Für Studienreise z.B. nach Indien empfehlen wir, wegen der nicht auszuschließenden Möglichkeit einer Stornierung, den Abschluss einer Reisekosten-Rücktrittsversicherung.
Für die Rechtzeitigkeit einer Kündigungs- bzw. Abbruchserklärung ist der Zugang bei uns maßgeblich. Die Kündigungs- bzw. Abbruchserklärung muss schriftlich gegenüber dem Anbieter erfolgen.
Im Hinblick auf Unterkunfts- und Verpflegungsleistungen gilt § 16 Abs. 8 entsprechend.


§ 13 Kündigung des gesamten Ausbildungsverhältnisses

Für den Fall, dass Sie das Vertragsverhältnis kündigen, ohne dass seitens Ihrer Person ein wichtiger Grund vorliegt, gilt:

Bei Kündigung bis 2 Monate vor Ausbildungsbeginn erstatten wir Ihnen Ihre Zahlungen abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von € 100,-/CHF 160,- zurück.
Ab 2 Monate bis 2 Wochen vor Ausbildungsbeginn berechnen wir die ausgeschriebene Anzahlung.
Ab 2 Wochen vor bis drei Tage nach Ausbildungs­beginn berechnen wir 1/3 der Ausbildungsgebühr.
Bei Kündigung danach bzw. Abbruch während der Ausbildung werden jene Seminartage, welche vor dem Zeitpunkt der schriftlich ausgesprochenen Kündigung stattgefunden haben, voll berechnet. Zusätzlich sind 50% der Gebühren der noch anteilig ausstehenden Ausbildungstage zu zahlen. Die Zahlung ist bis spätestens 14 Tage nach schriftlich ausgesprochener Kündigungs- bzw. Abbruchserklärung zu leisten, ansonsten bleibt die gesamte Restsumme fällig.

Ansonsten gelten §12 Abs. 2 – 6 entsprechend.



§ 14 Vorgespräche

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit eines persönlichen Vorgesprächs mit einem der Ausbildungsleiter sowie unsere Einführungs- und Informationsseminare, um sich umfassend über unsere Lehrgänge zu informieren.



§ 15 Umbuchung der gesamten Ausbildung

Für den Fall, dass Sie Ihre gesamte Ausbildung umbuchen, gelten folgende Regeln:

Bei Umbuchung bis 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn erheben wir eine Umbuchungsgebühr i.H.v. € 100,- bzw. CHF 160,-
Bei Umbuchung danach oder während einer bereits gestarteten Ausbildung berechnen wir eine Umbuchungsgebühr entsprechend § 16 Abs. 1-3.

Grundsätzlich gilt, dass die Zahlungsverpflichtung des Ursprungsvertrages erfüllt werden muss. Sollte die neu gewählte Ausbildung günstiger sein, bleibt somit der ehemalige Rechnungsbetrag und die vereinbarten Zahlungsverpflichtungen bestehen und der noch nicht verwendete Restbetrag wird auf ein Guthabenkonto gebucht, welches Sie jederzeit für Angebote unserer Akademie verwenden können.



§ 16 Umbuchung / Verschiebung von Ausbildungsmodulen/-blöcken

Die Umbuchung ist zwischen Modulen/Blöcken mit demselben Lehrinhalt zwischen den verschiedenen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie auch mit web-based Trainings möglich.
Bei Umbuchungen von Modulen/Blöcken Ihres Ausbildungsverlaufes bis 7 Tage vor Beginn des jeweiligen Moduls/Blocks sind die ersten beiden Umbuchungen kostenfrei. Ab der 3. Umbuchung erheben wir eine Umbuchungspauschale von € 50,-/CHF 80,- pro Änderung.
Bei Umbuchung oder Absage innerhalb von 7 Tagen vor Beginn des Moduls/Blocks berechnen wir neben der Gebühr von €50,-/CHF 80,- noch 10% der Seminargebühr des Moduls/Blocks.
Bei Nichterscheinen ohne Benachrichtigung werden Ihnen 50% der anteiligen Kursgebühren des Moduls/Blocks in Rechnung gestellt.
Ausnahme bildet hier lediglich ein wichtiger Grund, also ein unmittelbar vor oder während der Veranstaltung eintretender Umstand auf Grund höherer Gewalt, der eine Teilnahme unmöglich machen, sofern diese in schriftlicher Form z.B. bei gesundheitlichen Gründen durch ein ärztliches Attest belegt werden.
Das Nachholen eines Moduls/Blocks zu einem alternativen Termin kann nur vorbehaltlich eines freien Platzes erfolgen.
Wir behalten uns im Einzelfall das Recht auf Umbuchung Ihrer Teilnahme auf einen anderen inhaltsgleichen Block bzw. ein anderes inhaltsgleiches Modul vor, sofern dies aus unserer Sicht vertretbar ist.
Die Möglichkeit zum Rücktritt von gebuchten Verpflegungs- und Unterkunftsdienstleistungen ergibt sich aus Ihren Vereinbarungen mit den jeweiligen Anbietern. Gleiches gilt bzgl. der Rechtsfolgen bei Nichterscheinen oder einem sonstigen Unterlassen der Nutzung dieser Angebote. Wie werden in diesem Fall den Drittanbieter in Birstein informieren. Dieser wird nach seinen AGB’s dies ebenfalls als Kündigung resp. Umbuchung werten.



§ 17 Rückzahlung

Sollte die Durchführung eines Moduls/Blocks bzw. einer gesamten Ausbildung aus von uns zu vertretenden Gründen endgültig nicht möglich sein wird, zahlen wir Ihnen nach Bekanntgabe unverzüglich alle bei uns für diese Ausbildung eingegangenen Beträge zurück. Gegen den Anbieter können bei Nichtzustandekommen der Ausbildung keine Haftungs- oder Ersatzansprüche geltend gemacht werden. Soweit eine Durchführung eines Moduls/Blocks bzw. einer gesamten Ausbildung aus von uns nicht zu vertretenden Gründen nicht erfolgen kann, behalten wir uns darüber hinaus das Recht vor, 25% der vereinbarten diesbezüglichen Gebühren einzubehalten oder anzufordern.



§ 18 Unterrichtsmaterial

Das mit der Ausbildung ausgehändigte Begleitmaterial untersteht dem Copyright der REAA und ihrer Dozenten und darf nicht an Dritte weitergegeben oder in irgendeiner Weise vervielfältigt werden. Video- und Tonaufzeichnungen sind nicht gestattet.



§ 19 Eigentums- und Schutzrechte

Die Begriffe "Europäische Akademie für Ayurveda" sowie das Logo der REAA sind geschützte Begriffe. Eigene Zentren, Beratungsstellen oder Werbemaßnahmen, auch PR, die den Namen "Europäische Akademie für Ayurveda" oder andere o. g. Begriffe enthalten bzw. unser Logo oder unsere Formulare benutzen, dürfen nur nach Absprache und mit schriftlicher Genehmigung der Rosenberg gGmbH benutzt bzw. eröffnet und / oder geführt werden.
Wir wünschen uns, dass der Wert des alten Wissens sowie die von uns entwickelten therapeutischen Methoden und Schulungskonzepte gewürdigt werden: Wir empfehlen unseren Teilnehmern, die in unseren Ausbildungen gelehrten Techniken und Methoden erst dann selbst zu schulen bzw. im Rahmen von Ausbildungen oder Seminaren selbst oder durch andere weiterzugeben, wenn die Inhalte und Techniken entsprechend verinnerlicht wurden und durch eine mindestens fünfjährige praktische Erfahrung mit denselben professionalisiert wurden. Eine entsprechende Autorisation der REAA kann auf Anfrage und nach Prüfung ausgestellt werden.
Es ist nicht gestattet, die von der REAA bzw. den Veranstaltern entwickelten Ausbildungs- und Seminarkonzepte, Curricula, Stundenpläne und Seminarunterlagen zu verwenden bzw. sich daran anzulehnen. Hierfür benötigt es eine schriftliche Autorisation (Nutzungsrecht) durch die REAA.



§ 20 Selbstverantwortung / Versicherung und Haftung

Jeder Teilnehmer trägt die volle Selbstverantwortung für sein Handeln. Dies gilt auch für eigene oder von fremden Anbietern genutzte Praktika und praktische Übungen.
Soweit sich aus diesen AGB einschließlich der nachfolgenden Bestimmungen, nichts anderes ergibt, haftet die REAA bei einer Verletzung von vertraglichen und außervertraglichen Pflichten nach den gesetzlichen Vorschriften.
Auf Schadensersatz haftet die REAA gleich aus welchem Rechtsgrund im Rahmen der Verschuldenshaftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet die REAA, vorbehaltlich gesetzlicher Haftungsbeschränkungen (z.B. Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten, unerhebliche Pflichtverletzung), nur
Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
Für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung, die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf); in diesem Fall ist die Haftung der REAA auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.
Die sich aus Abs. 3 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten auch gegenüber Dritten sowie bei Pflichtverletzung durch Personen (auch zu ihren Gunsten), deren Verschulden die REAA nach gesetzlichen Vorschriften zu vertreten hat.
Unsere Kursangebote verstehen sich ausdrücklich nicht als Therapie oder als Ersatz für eine Therapie.



§ 21 Änderungen

Wir behalten uns vor, die Termine der Ausbildungsmodule/-blöcke oder Seminare in dringenden Fällen zu ändern. Ebenso müssen wir uns vorbehalten, jene im Programm genannten Dozenten durch entsprechend andere Fachkräfte ersetzen zu können.



§ 22 Wiederholung

Ausgewählte Module/Blöcke theoretischer Unterrichtseinheiten können zu 50% der regulären Kursgebühr wiederholt werden, wenn in der entsprechenden Präsenz-Ausbildungsgruppe noch ein Platz frei ist. Sie zahlen außerdem ggf. Neudrucke des Kursmaterials. Ob die Möglichkeit hierzu besteht, entscheidet der Veranstalter. Im Hinblick auf anfallende Kosten für eine erneute Unterbringung und Verpflegung verweisen wir auf die vertraglichen Regelungen der diese anbietenden Einrichtungen.



§ 23 Anpassungen

Wir weisen darauf hin, dass die Preise für Unterkunft und Verpflegung während des Jahres und somit ggf. während Ihrer Teilnahme an einer unserer Ausbildungen an die ggf. steigenden Unkosten seitens der diese anbietenden Einrichtungen nach deren vertraglichen Regelungen angepasst werden könnten.



§ 24 Fotografien und Filmaufnahmen

Es ist den Teilnehmern verboten, Ton-, Bild- oder Videoaufnahmen in den Vorort- oder Online-Präsenzveranstaltungen zu tätigen.



§ 25 Veranstalter

Veranstalter aller Angebote in Deutschland, Österreich, Indien:

Rosenberg Gesellschaft für ganzheitliche Gesundheit & Bildung gGmbH (REAA) - Europäische Akademie für Ayurveda, D-63633 Birstein.



Veranstalter für die Angebote in der Schweiz:

Rosenberg Ayurveda & Wellness-Consulting AG - Europäische Akademie für Ayurveda Schweiz, Sempacherstr. 48, CH-8032 Zürich.



Geschäftsführer aller genannten Gesellschaften: Mark Rosenberg.
Die REAA Deutschland hat ihren Sitz in Birstein und ist eingetragen im Handelsregister Hanau Nr. 12226.

Alle Angebote der Europäischen Akademie für Ayurveda verstehen sich inkl. eines ggf. ermäßigtem USt-Satzes für gemeinnützige Organisationen. Die Erbringung von Dienstleistungen der Rosenberg Ayurveda & Wellness-Consulting AG - Europäische Akademie für Ayurveda Schweiz, CH-8032 Zürich erfolgt zur Zeit regelmäßig umsatzsteuerfrei.



§ 26 Geltendes Recht

Auf unseren Vertrag findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

Der ausschließliche Erfüllungsort und der ausschließliche Gerichtsstand ist Gelnhausen.



§ 27 Widerrufsrecht und Widerrufsbelehrung für Verbraucher (nicht für Unternehmen)

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, Ihre Anmeldung binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen schriftlich zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Rosenberg Gesellschaft für ganzheitliche Gesundheit und Bildung gGmbH
Forsthausstr. 6
D-63633 Birstein
info@ayurveda-akademie.org

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Muster-Widerrufsformular hier herunterladen und verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.



Folgen des Widerrufs

Wenn Sie Ihren Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

loading..